Donnerstag, 9. Februar 2017

Katzenbilder des Tages

Keine Frage, die guten Wünsche zum neuen Jahr, die bis heute den Besucher der Katzenkultur begrüßten gelten selbstverständlich weiterhin. Aber dennoch ist es an der Zeit, mal wieder etwas neues zu posten (bevor Ostern das "Tagesgeschäft" bestimmt 😼 ). Da die von mir zur Rezension angeforderten Katzenbücher noch nicht erschienen sind und ich damit auch noch keine aktuelle Buchvorstellung liefern kann, hier erst einmal ein paar Katzenbilder.

Freitag, 30. Dezember 2016

Die Katzen von Montmartre

ein Katzenkrimi von Tessa Korber

Ein junges Mädchens, dessen Leiche auf dem Friedhof von Montmartre gefunden wird und eine verschwundene Katze sind Auslöser für die Ermittlungsarbeit des undurchschaubaren Kommissar Bonenfant und der Katzen von Montmartre. Sowohl die Interessen der zwei- und vierbeinigen Protagonisten als auch ihre Fähigkeiten und Methoden unterscheiden sich dabei enorm. Dennoch ergeben sich im Laufe der Ereignisse, die oft kaum etwas mit dem Mord und dem Verschwinden zu tun haben, erstaunliche Mensch-Tier-Symbiosen, deren Ergebnisse die Ermittler der unterschiedlichen Arten auf getrennten Wegen zur Lösung der beiden Fälle führen.

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Goldene Haarnadeln in silbernen Vasen

Kulturhistorische Notizen zur Katze im alten China

haarnadelnBei den Wörtern China und Katze kommen nicht nur bei Freunden der Schmusetiger gemischte Gefühle auf. Und doch war die Katze im chinesischen Kaiserreich ein geliebtes und verwöhntes Haustier. In ihrem Buch Goldene Haarnadeln in silbernen Vasen führt Margriet Gabrielle von Kispal ihre Leser in einen faszinierenden Aspekt chinesischer Kulturgeschichte ein: Die Entwicklung der Beziehung von Mensch und Katze durch die Jahrhunderte des chinesischen Kaiserreichs.Weiter auf GeschiMag